Fortbildung Atemschutz der Feuerwehr Bennigsen

Am Samstag, den 21.04.2018, fuhren einige Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr Bennigsen zur Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz, um ihren Erfahrungsschatz zu erweitern und bereits Erlerntes unter realitätsnahen Bedingungen zu verfestigen.

Das dortige Brandhaus stand uns zur Verfügung, um beispielsweise verrauchte Geschosse, Keller oder Treppenhäuser abzuarbeiten. Hier wurde einmal mehr deutlich, wie wichtig es für vorgehende Trupps ist, eine leistungsstarke Wärmebildkamera als Ausrüstung mitzuführen, um die in einem verrauchten Gebäude herrschenden Verhältnisse wie Temperatur des Brandrauches oder das Auffinden von vermissten Personen in Gebäuden schnellstmöglich durchzuführen.
Auch das Handling mit Schlauchmaterial und dem Hohlstrahlrohr konnte man hier nochmals verbessern.

Alle Beteiligten waren sich einig, dass die erlangten Erfahrungen sie für die kommenden Einsätze um ein Vielfaches weitergebracht haben und wir somit noch professioneller helfen können.

Nachdem alle Fahrzeuge wieder einsatzbereit gemacht worden sind, gab es Abends für alle noch das wohlverdiente Kaltgetränk und Gegrilltes.


Fotos: Florian Lipp

Bericht: Dustin Opitz